13 wirksame Hausmittel gegen Nierenschmerzen

Nieren sind eines der entscheidenden Organe in unserem Körper, die die Funktion der Ausscheidung übernehmen. Sie sind in erster Linie für die Regulierung verschiedener Funktionen verantwortlich, wie das Aufrechterhalten des Säure-Basen-Gleichgewichts, das Nivellieren des Elektrolytgleichgewichts sowie das Regulieren von Blutdruck . Die Nieren spülen Abfallprodukte in Form von Kot und Urin aus dem Körper, während sie nützliche Bestandteile im Körper belasten und zurückhalten.

Aus vielen Gründen, wie Essgewohnheiten und anderen Körperinfektionen, werden die Funktionsfähigkeit und die Effizienz der Nieren beeinträchtigt. Manchmal können Fehlfunktionen auch zu schrecklichen und unerträglichen Schmerzen in den Nieren führen. Im Gegensatz zu Männern sind Frauen stärker anfällig für eine Niereninfektion . Der Schmerz ist heilbar und kann zu Hause sehr effizient behandelt werden.

Was ist eine Niereninfektion?

Eine Niereninfektion oder Pyelonephritis ist eine häufige Art von Harnwegsinfektionen (UTI). Es entsteht, wenn Bakterien in den Harnweg gelangen und von der Blase in eine oder beide Nieren gelangen. HWI stellen keine Gefahr für Ihre Gesundheit dar, wenn Sie Mittel gegen eine Niereninfektion anwenden und sich so bald wie möglich in ärztliche Behandlung begeben.

Urin enthält Giftstoffe und verlässt die Nieren durch den Harnleiter in die Blase, wo er gelagert wird. Der gesammelte Urin wird beim Urinieren durch die Harnröhre freigesetzt. Infektionen entstehen, wenn Bakterien in die Harnröhre gelangen und in die Blase gelangen.

Wer ist anfällig für Nierenschmerzen?

Es gibt andere Ursachen für Niereninfektionen und andere Nierenprobleme, einschließlich der Fälle, in denen der natürliche Wasserfluss des Urins wie die Bildung von Nierensteinen oder die Vergrößerung der Prostata blockiert wird. Schwangerschaft kann auch zu einer Niereninfektion führen, da das Baby den Urinprozess aufgrund des vom Fötus ausgeübten Drucks verhindern kann.

Manche Menschen neigen auch zu Niereninfektionen und tragen zu Problemen im Zusammenhang mit der Nierenfunktion bei, wenn sie an Bluthochdruck, hohen Konzentrationen von Harnsäure, Diabetes, Glomerulonephritis und erblichen Erkrankungen wie einer angeborenen Harnwegserkrankung, Lupus erythematodes, Alport-Syndrom, Stauung leiden , systemische, polyzystische Nierenerkrankung, Hypertrophenkarzinom oder Prostatakrebs.

Personen, die nichtsteroidale Langzeit-Entzündungshemmer wie Ibuprofen, Ketoprofen und einige Antibiotika verwenden, können Nierenschmerzen verursachen. Diese Bedingungen können auch zu Nierenerkrankungen und schließlich zu Nierenversagen führen, wenn sie nicht angemessen behandelt werden.

Was sind Anzeichen und Symptome von Nierenschmerzen?

Ursachen

  • Blutungen in der Niere
  • Tumor in der Niere
  • Harnwegsinfektion
  • Blutgerinnung in Nierenvenen
  • Hufeisenniere (wo sich beide Nieren zusammenschlossen und eine hufeisenartige Struktur bilden)
  • Stein in der Niere
  • Vergrößerte Prostata
  • Blockiert oder behindert den Harnfluss

Symptome

  • Schmerzen im unteren Rücken
  • Fieberhaftes Gefühl
  • Zittern, begleitet von Schüttelfrost
  • Müdigkeitsgefühl
  • Appetitlosigkeit
  • Brennendes Gefühl beim Wasserlassen
  • Blutungen beim Wasserlassen
  • übelriechender Urin oder oft trüber Urin
  • Bettnetzung (in der Regel bei Kindern)
  • Schmerzen im Unterleib

 Hausmittel bei Nierenschmerzen "width =" 750 "height =" 450 "/></a></h3><h2><b>Haupthilfsmittel für Nierenschmerzinfektion</b></h2><h3><strong>1. Wasser</strong></h3><p>Immer wenn Sie unter <a href= Nierenstörungen oder Schmerzen leiden, ist Wasser das Allerwichtigste, das Ihre Krankheit heilen kann. Wasser ist für Ihre Nieren sehr wichtig, da es ihnen hilft, Giftstoffe effektiv aus Ihrem Körper auszuspülen. Es wird dringend empfohlen, an einem Tag mindestens 8-10 Gläser Wasser zu trinken. Wasser ist das einfachste und eines der effektivsten natürlichen Heilmittel gegen Niereninfektionen.

2. Zitronensaft

Lemon enthält eine Fülle von Zitronensäure, die beim Abbau von Kalziumoxalat und Kalziumagglomeraten in den Nieren hilfreich ist. Wenn Sie Limonade trinken, passieren Sie häufiger Urin, und das ist wirklich gut, um Giftstoffe auszuspülen, und ist auch nützlich für Menschen, die Nierensteine ​​haben.

3. Brennesselblätter

Brennnesselblätter sind für das reibungslose Fließen von Wasser sowohl durch die Blase als auch für die Nieren von grundlegender Bedeutung. Sie fördern auch ein geschmeidiges Wasserlassen und sind eines der wirksamsten Hausmittel bei Niereninfektionen. Sie halten Bakterien fern und hindern Kristalle im Körper daran, die Form von Steinen anzunehmen. Jemand, der an Nierenschmerzen leidet, sollte mindestens 2-3 Mal am Tag Brennnesseltee trinken, um sich von Nierenschmerzen zu erholen.

4. Vollkornbrot

Eines der einfachsten Mittel gegen Nierensteine ​​ist Vollkornbrot und eine ballaststoffreiche Diät . Vollkornbrot mit vielen Nährstoffen wie Eiweiß, Ballaststoffen, Magnesium usw. Sie fördern das Wohlbefinden der Nieren und verhindern gleichzeitig die Bildung von Oxalaten in ihnen. Neben Brot kann man auch Vollkorngetreide, Nudeln usw. essen.

5. Kidneybohnen

Kidneybohnen sind wirklich wirksam bei der Behandlung von Niereninfektionen oder -schmerzen, einschließlich Nierensteinen. Entfernen Sie die Bohnen aus den Schalen und kochen Sie die Schoten stundenlang auf niedriger Flamme, bis sie weich und zart werden. Nun die Flüssigkeit abseihen und abkühlen lassen. Jetzt belasten Sie es noch einmal und trinken Sie es mehrmals am Tag, um positive Ergebnisse zu erzielen. Eisen in Bohnen hilft, die Bildung von Oxalaten zu blockieren. Es ist eines der besten Hausmittel für Nierensteinschmerzen, besonders wenn es als Chili gekocht wird.

6. Basilikum

Basilikum gilt als hervorragendes Tonikum für Nierenschmerzen und Infektionen. Eine Person, die an nierenbedingten Schmerzen oder Störungen leidet, sollte einen Esslöffel Basilikumsaft mit gleichen Mengen Honig zu sich nehmen, um effektive Ergebnisse zu erzielen. Die diuretischen Eigenschaften verhindern, dass die Niere Natrium wieder aufnehmen kann. Das Verfahren erhöht den Verlust von Natrium und folglich von Wasser im Urin. Die Behandlung sollte jedoch für etwa 5 Monate durchgeführt werden, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

7. Sellerie

Sellerie und Selleriesamen haben antiseptische Eigenschaften und daher kann das Trinken von Selleriesaft wirklich schmerzlindernd sein. Der Selleriesaft hilft bei der Beseitigung der Giftstoffe aus dem Körper, die die Bildung von Oxalaten verursachen. Außerdem ist es auch ein Diuretikum, das dazu beiträgt, den vorhandenen Stein in der Niere abzubauen.

8. Granatäpfel

Granatapfelsaft und Samen können bei der Behandlung von Nierenschmerzen und Infektionen von Vorteil sein. Granatäpfel haben adstringierende Eigenschaften und können daher bei der Behandlung von Nierensteinen wirklich hilfreich sein. Außerdem sind sie extrem feuchtigkeitsspendend, daher sollte man jeden Tag mindestens ein Glas Granatapfelsaft zu sich nehmen oder täglich einen Granatapfel essen, um Nierenprobleme in Schach zu halten.

9. Wassermelone

Wassermelone ist reich an Kalium und eignet sich zur Entfernung von Steinen, die aus Phosphaten und Karbonaten bestehen. Sie regulieren auch den Säuregehalt im Urin. Außerdem ist die Wassermelone eine solche Frucht, die die höchste Wasserkonzentration enthält und somit effektiv den Körper mit Feuchtigkeit versorgen kann, um die Abfallprodukte auszuspülen, und wird als ein hervorragendes Hausmittel gegen Niereninfektionen angesehen.

[1945901310. Tomatensaft

Trinken Sie ein Glas Tomatensaft bevor Sie etwas anderes verzehren, gefolgt von einem Glas Wasser. Es wird Ihnen helfen, von den Schmerzen befreit zu werden. Sie können auch Tomaten hacken und in ein dickes Baumwolltuch wickeln. Legen Sie es auf den Rücken des Patienten, um ihn von den Schmerzen zu befreien.

11. Natives Olivenöl

Olivenöl ist eine weitere wirksame Methode, die Schmerzen lindert, die mit den Nieren zusammenhängen. Mischen Sie gleiche Mengen Olivenöl (Virgin) und Zitronensaft und trinken Sie es. Es wird zwar schrecklich schmecken, aber es lohnt sich, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

12. Warme Kompresse

Legen Sie eine warme Kompresse auf den schmerzenden Bereich. Es wird die Nierenschmerzen lindern.

13. Löwenzahnwurzeltee

Wenn Sie nach einem pflanzlichen Heilmittel suchen, um Nierenschmerzen loszuwerden, ist Löwenzahnwurzeltee der beste. Löwenzahnwurzeltee wirkt wie ein Diuretikum und reinigt die Niere und entlastet Sie so von den Schmerzen.

Homöopathische Arzneimittel bei Nierenschmerzen

1. Aconit

Dies ist nützlich bei akuten Schmerzen. Der am Patienten vorbeigeführte Urin ist heiß und spärlich. Urin kann reichlich Blutspuren und Schwitzen des Patienten aufweisen.

2. Arnica

Dieses Mittel wird verschrieben, wenn ein Patient einen ziegelfarbenen Abschnitt in seinem Urin beobachtet, der von schmerzhaftem Wasserlassen begleitet wird.

3. Belladonna

Es ist nützlich bei der Behandlung von blutigem Urin. Der Urin ist spärlich, trüb und oft schmerzhaft. Der Patient könnte auch im oberen Bereich der Blase empfindlich sein.

4. Berberis vulgaris

Es wird denjenigen Patienten verschrieben, die häufigen Drang verspüren, den Urin selbst dann zu passieren, wenn sie den Urin vollständig durchlaufen haben. Urin enthält Schleim und Sedimente, und in den Nieren kommt es oft zu einem Blubbern.

5. Calcarea carbonicum

Es ist nützlich für Patienten, die sich über dunkelbraun gefärbten Urin oder Urin mit weißen Sedimenten beschweren.

6. Cantharis

Dies wirkt gegen Symptome, wie ein brennendes Gefühl im Urin, und oft besteht der Drang, beim Wasserlassen auszulecken.

7. Colocynthis

Es wird verwendet, wenn ein brennendes Gefühl beim Stuhlgang auftritt und häufig rote Kristalle im Urin gefunden werden. Schmerzen können durch Biegen nach vorne gelindert werden.

Weitere nützliche homöopathische Mittel für die Behandlung umfassen Salpetersäure, Lycopodium, Sarsaparilla.

Wann sollte ich einen Arzt für Ihre Niereninfektion aufsuchen?

Sie müssen Ihren Arzt zur Behandlung aufsuchen, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • Konstante stumpfe Schmerzen auf einer Seite Ihres Rückens oder der Hüfte.
  • Ermüdung, Fieber und Körperschmerzen.
  • Eine kürzlich durchgeführte Infektion der Harnwege.
  • Sie müssen wegen Nierensteinschmerzen ins Krankenhaus gehen, wenn der Schmerz schlimmer wird, kommt es plötzlich, unabhängig davon, ob Sie Blut haben oder nicht im Urin.

Vorbeugende Maßnahmen

  • Trinken Sie so viel Wasser wie möglich (mindestens 8 Gläser pro Tag).
  • Hören Sie nicht auf und lassen Sie sich nicht durch den Urin führen.
  • Verwenden Sie keine Körpersprays im Bereich der Harnwege.
  • Essen Sie faserige Lebensmittel in Ihrer Ernährung.
  • Wenn Sie anfälliger für Harnwegsinfektionen sind, hören Sie auf, kontrazeptive Pillen zu verwenden und Geräte wie Kondome und Diaphragmen zu verwenden.
  • Urinieren an sauberen und hygienischen Orten.
  • Außer Wasser mehr Fruchtsäfte trinken, insbesondere Cranberrysaft.
  • Eine Diät mit hohem Natriumgehalt kann die Chancen von die Entwicklung von Nierensteinen verbessern. Vermeiden Sie daher den Verzehr einer großen Menge Natrium in Ihrer Ernährung.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die in der Lage sind, zu produzieren Oxalate in Ihren Nieren . Beispiele sind Tee, Spinat, Rüben, Pralinen, Nüsse usw.

Sourcedemannergesund.com

Tags: