Die Wirksamkeit der Augenbewegung Desensibilisierung und Wiederaufbereitung (EMDR) für Suchtbehandlung

                

Trauma friert das Gehirn ein

Wenn wir in ein traumatisches Ereignis involviert sind oder Zeuge eines traumatischen Ereignisses werden, kann das Gehirn diese Informationen möglicherweise nicht normal verarbeiten. In einigen Fällen wird ein belastendes Gedächtnis auf neurologischer Ebene etwas "eingefroren". Viele Menschen, die vergangene Ereignisse entmutigend erlebt haben, werden wiederholt lebhafte Bilder von dem erleben, was sie:

  • Säge
  • gehört
  • Riechen
  • Geschmeckt oder
  • Filz

… nur durch Nachdenken über diese Ereignisse. In der Tat können sie das Trauma immer wieder erleben.

Augenbewegung Desensibilisierung und Aufarbeitung (EMDR) kann dazu beitragen, die Not von Erinnerungen unterschiedlicher Art zu reduzieren. Aber kann EMDR Menschen bei der Sucht-Genesung helfen? Wie nützlich ist es und was sind die erwarteten Ergebnisse?

Begleiten Sie uns, wenn wir uns ansehen, was EMDR ist, was der Behandlungsprozess beinhaltet und ob EMDR zur Behandlung von Sucht wirkt. Am Ende bitten wir Sie um Kommentare oder Fragen zur Wirksamkeit der EMDR-Behandlung für die Sucht.

Was ist Augenbewegungsdesensibilisierung und -aufarbeitung (EMDR)?

Ungünstige und stressige Lebenserfahrungen tragen sowohl zur psychologischen als auch zur biomedizinischen Pathologie bei Menschen bei. Mit anderen Worten, wir können an Körper und Geist als Folge eines traumatischen Ereignisses krank werden. Und die Heilung der Wunden der Vergangenheit ist genau der Fokus der EMDR-Therapie.

Die EMDR-Therapie (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine empirisch validierte Behandlung für Trauma und ein effizienter Behandlungsansatz mit einer breiten Palette von Anwendungen.

Anstatt sich auf Gesprächstherapie, Beratungsgespräche oder Medikamente zu konzentrieren, nutzt EMDR die schnellen und rythmischen Augenbewegungen zur Behandlung.

Die EMDR-Therapie wird vom Adaptive Information Processing (AIP) -Modell geleitet. Dieses Modell basiert auf den Prämissen, dass Ihre Gesundheit durch positive und erfolgreiche Lebenserfahrungen unterstützt wird. Solche Erfahrungen bereiten Sie auf neue Herausforderungen vor und rüsten das Gehirn mit den notwendigen Mechanismen zur Bewältigung und Verarbeitung schwieriger oder unangenehmer Situationen aus.

Medizinische Aufzeichnungen zeigen, dass Menschen, die mit dieser Therapie behandelt wurden, schnell positive therapeutische Ergebnisse zeigen. Die Fähigkeit der EMDR-Therapie, unbehandelte Erinnerungen an traumatische Lebenserfahrungen zu behandeln, hat vielfältige Anwendungen, da solche Erinnerungen als Grundlage für eine Vielzahl von klinischen Symptomen (einschließlich Suchtkrankheiten und PTBS) identifiziert wurden.

Was ist das Ergebnis von EMDR?

Das Ziel von EMDR ist es, Menschen zu helfen, traumatische Erinnerungen zu lösen und dann emotional und kognitiv zu verarbeiten. EMDR öffnet grundsätzlich ein neues Fenster zur Realität und ermöglicht es den Menschen, Lösungen in sich selbst zu sehen, von denen sie nichts wussten. Nach einer erfolgreichen EMDR-Behandlung wird erwartet, dass eine Person fühlt:

  • Erleichtert das Gefühl der Not.
  • Neuformulierte negative Überzeugungen.
  • Weniger Stress im Zusammenhang mit Erinnerungen

Was sind die Vorteile von EMDR?

Die Erinnerung an belastende Erfahrungen aus der Vergangenheit in einer sicheren und therapeutischen Umgebung und ein neues Verständnis dieser belastenden Ereignisse mit Hilfe von EMDR hat viele Vorteile für Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden. Hier sind einige:

  • Weniger depressiv und distanziert
  • Weniger angespannt, gestresst, reizbar und auf der Hut zu sein.
  • Mit traumatischen Erinnerungen und Erinnerungen umgehen, statt sie zu meiden.
  • Konzentration auf Aktivitäten.
  • Verminderte Angstgefühle, Panikattacken, Sorgen, Angst und Phobien.
  • Genussaktivitäten genießen und optimistisch in die Zukunft blicken.
  • Sich emotional in Beziehungen einfühlen können.
  • Steigerung des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins.
  • Reduzierte traumatische Gefühle bei der Erinnerung an beunruhigende Ereignisse.
  • Ruhig schlafen.

Was ist EMDR?

Augenbewegungsdesensibilisierung und -aufarbeitung ist ein integrativer Psychotherapieansatzder von einem zertifizierten EMDR-Therapeuten geleitet wird. Sitzungen dauern normalerweise bis zu 90 Minuten, während die Zeit, die für den Behandlungsprozess benötigt wird, von der Geschichte der Person abhängt.

So sieht eine EMDR-Therapiesitzung typischerweise aus:

  1. Während du den Zeigefinger vor deinem Gesicht vor und zurück bewegst, wird dein Therapeut dich bitten, ihren Handbewegungen mit deinen Augen zu folgen (einige Therapeuten verwenden Musikklänge oder Klopfgeräusche anstelle der Handbewegung).
  2. Dann wirst du gebeten, dich an ein vergangenes traumatisches Ereignis zu erinnern, und dann wirst du zu angenehmeren Gedanken geführt.
  3. Durch die Wiederholung dieser Technik wird erwartet, dass das Ausmaß an Unbehagen und Stress durch deine störenden Erinnerungen weniger beeinträchtigt wird.
  4. Um Fortschritte und positive Veränderungen zu verfolgen, werden Sie gebeten, zu Beginn und am Ende Ihrer EMDR-Behandlung das Ausmaß der Belastung zu bewerten.

Anwendung auf Suchtbehandlung

Als Teil von Suchtbehandlung kann EMDR verwendet werden:

  • Hilfe im Umgang mit gegenwärtigen oder zukünftigen Krisen
  • Unterstützung beim Lernen adaptiverer Verhaltensweisen
  • Ermutige nicht konforme Patienten
  • Führe jene in Genesung, die von Abstinenz ambivalent sind
  • Hilfe bei körperlichen Heißhunger
  • Verbessere die Auswirkungen von Erinnerungen, die die Dysfunktion ernähren
  • Neue Bewältigungsfähigkeiten einarbeiten
  • Potenzielle Rückfallauslöser verhindern

Arbeitet EMDR gegen Sucht?

Ja, EMDR ist vielversprechend in der Behandlung von Substanzstörungen.

Obwohl EMDR eine relativ neue psychologische Methode ist, wurde es auf eine breite Palette von psychologischen Störungen angewendet. Klinische Berichte über die Jahre zeigen, dass EMDR eine wichtige Ergänzung zur Behandlung des Substanzkonsums darstellt. Diese Art der Therapie bietet ein strukturiertes, kundenzentriertes Modell, das Schlüsselelemente des Wandels in folgende Bereiche integriert:

  • Verhalten
  • Körper- oder Körperheilung
  • Erkenntnis
  • Interaktionsansätze
  • intrapsychische Bilanz

Tatsächlich können Behandlungseffekte ziemlich schnell sein. Selbst während einer einzelnen Sitzung kann der Therapeut eine beschleunigte Verarbeitung von Informationen beobachten, die eine Verlagerung kognitiver Strukturen (einschließlich der Assimilation positiver Überzeugungen) zusammen mit der Desensibilisierung eines begleitenden Traumas beinhaltet. Die Anwendung von EMDR hilft anscheinend Menschen, die Erinnerungen an Erfahrungen, die Probleme verursachen, zu verarbeiten, indem sie ihnen erlauben, in einen Zustand des Lernens zu kommen und diese Erinnerungen und Erfahrungen richtig zu verarbeiten.

Wie effektiv ist EMDR für die Sucht?

Die EMDR-Therapie hilft Menschen, sich von einer Sucht zu erholen. In der Tat hat die Forschung gezeigt, dass die Verarbeitung von Erinnerungen an negative Lebenserfahrungen zu einer schnellen Verbesserung negativer Emotionen, Überzeugungen und körperlicher Empfindungen führt. EMDR-Therapie kann die Süchtigen, ihre Patienten und Familienmitglieder unterstützen.

Außerdem ermöglicht die EMDR-Therapie dem medizinischen Personal, schnell festzustellen, in welchem ​​Maße belastende Erfahrungen zum Suchtproblem beitragen. Mit diesem Wissen können sie das Problem effizient durch Speicherverarbeitung angehen, was die psychologische und physische Auflösung erleichtern kann.

Vorwärtsbewegung

Traditionelle Modelle der Suchtbehandlung und Rückfallprävention berücksichtigen nicht die Rolle, die ein ungelöstes Trauma in der Erholungserfahrung einer süchtigen Person spielt. Die Implementierung der Augenbewegung Desensibilisierung und Aufarbeitung (EMDR) in den Behandlungsprozess bietet eine mögliche Lösung für dieses Problem. Die EMDR-Behandlung wird als ein wesentlicher Bestandteil der Suchtbehandlung von Menschen mit fortlaufender Pflege angesehen, insbesondere bei der Unterstützung des emotionalen Kernzugangs und der Perspektivverschiebung.

Deine Fragen

Es ist uns gelungen, die wichtigsten Fakten über EMDR-Behandlung für Sucht zu erfassen. Wenn Sie jedoch nach dem Lesen des Textes noch Fragen zur EMDR-Therapie haben, lassen Sie sie bitte im Kommentarbereich stehen. Wir versuchen auf alle legitimen Anfragen mit einer persönlichen und prompten Antwort zu antworten.

Referenzquellen: NCBI: Desensibilisierung und Wiederaufbereitung von Augenbewegungen: Behandlung von Trauma und Drogenmissbrauch
NCBI: Desensibilisierung und Wiederaufbereitung von Augenbewegungen in Sucht fortwährender Pflege
NCBI: Die Rolle der Augenbewegungsdesensibilisierung und -aufbereitung (EMDR) in der Medizin

Sourcedemannergesund.com

Tags: