8 beste homöopathische Arzneimittel für die Menière-Krankheit

Was ist Morbus Meniere?

Die Menière-Krankheit ist eine Erkrankung des Innenohrs. Bei der Menière-Krankheit sind das Hören und das Gleichgewicht betroffen. Eine Trias von Symptomen wie Schwindel, Tinnitus und Hörverlust führt zu dieser Erkrankung.

Ursachen der Menière-Krankheit

Die genaue Ursache der Menière-Krankheit ist noch nicht bekannt, aber es wird angenommen, dass eine übermäßige Ansammlung von Endolymphe im Innenohr – endolymphatischer Hydrops – zu diesem Zustand führt. Das häutige Labyrinth (Labyrinth von Membranen) im Innenohr enthält eine Flüssigkeit namens Endolymphe. Endolymphe hat eine spezifische Zusammensetzung und ein spezifisches Volumen, das aufrechterhalten werden muss, damit das Gehör und die Koordination des Gleichgewichts im Ohr normal sind. Wenn aus irgendeinem Grund das Volumen der Endolymphe zunimmt, führt dies zu erhöhtem Druck und Fülle des Ohres. Dadurch wird die Hör- und Gleichgewichtskoordination gestört. Drei Faktoren können dazu beitragen, das Volumen der Endolymphe im Ohr zu erhöhen – Erhöhte Produktion von Endolymphe, verminderte Absorption von Endolymphe und die dritte, unsachgemäße Drainage von Endolymphe aufgrund einer Obstruktion. Einige Faktoren, die das Risiko des Morbus Meniere erhöhen können, sind virale Infektionen, Allergien, Kopfverletzungen, Familienanamnese der Menière-Krankheit und Autoimmunerkrankungen.

Symptome der Menière-Krankheit

Die Symptome der Menière sind Schwindel, Hörverlust, Tinnitus (Ohrgeräusche), Völlegefühl und Druck im Ohr. Neben diesen Symptomen können auch Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Homöopathische Behandlung der Menière-Krankheit

Homöopathische Arzneimittel haben einen großen Anwendungsbereich bei der Behandlung von Problemen im Zusammenhang mit dem Ohr, einschließlich der Menière-Krankheit. Homöopathische Arzneimittel werden aus natürlichen Substanzen hergestellt und wirken durch Stärkung der körpereigenen restaurativen Prozesse. Sie haben bemerkenswerte Ergebnisse bei der Behandlung der Meniere-Krankheit gezeigt, selbst in ihrer schwersten Form. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann ein gut ausgewähltes homöopathisches Arzneimittel die Intensität und Häufigkeit der Symptome kontrollieren oder sogar auf ein Minimum reduzieren. Homöopathische Arzneimittel für die Menière-Krankheit, die ich besonders wirksam gefunden habe, sind Chininum, Salizylsäure, Gelsemium, Conium, Natrium Salicylicum, Tabacum, China und Bryonia.

Homöopathische Arzneimittel bei Menière

Chinin Sulph und Salicylsäure – Erstklassige homöopathische Arzneimittel für die Menière-Krankheit

Ich würde Chininum Sulph und Salicylic Säure als erstklassige homöopathische Medizin für die Menière-Krankheit rangieren. Sie haben die vielversprechendsten Ergebnisse in meiner klinischen Praxis gezeigt. Die am leichtesten zu identifizierenden Symptome für die Anwendung dieser homöopathischen Arzneimittel sind Ohrgeräusche, Schwindel und Hörverlust. Die Geräusche können in der Natur klingeln, summen oder brüllen. Chininum Sulph ist eines der wirksamsten homöopathischen Arzneimittel für die Menière-Krankheit, wo neben den oben genannten Symptomen Tinnitus mit einer wirbelnden Empfindung im Kopf, Schwindelanfälle beim Bücken, Schwindel und Schwindel mit a pochende Kopfschmerzen. Salicylsäure wird am besten bei homöopathischen Arzneimitteln für die Menières-Krankheit verschrieben, wo neben den mit dem homöopathischen Arzneimittel Chininum Sulph beschriebenen Symptomen auch Taubheit mit Ohrgeräuschen und Schwindel mit der Neigung, nach links zu fallen, beobachtet werden.

Gelsemium und Conium – beste homöopathische Mittel gegen Menière mit starkem Schwindel

Naturheilmittel Gelsemium und Conium sind zwei weitere homöopathische Arzneimittel für die Menière-Krankheit, die sehr zufriedenstellende Ergebnisse gezeigt haben. Diese homöopathischen Medikamente funktionieren wunderbar gut, wenn die Person über starken Schwindel mit Hörverlust und Tinnitus beklagt. Die Leitsymptome für Gelsemium als eine der besten Rezepte unter homöopathischen Arzneimitteln für Meniere sind intensive Schwindel, Schwindel mit Tinnitus, Schwindel mit verschwommenem Sehen, Doppeltsehen und Schwindel, die durch plötzliche Bewegung des Kopfes und Gehen verschlechtert. Conium ist das verlässlichste homöopathische Mittel gegen Menière, bei dem die Symptome Schwindel beim Drehen der Augen, Schwindel beim Drehen des Kopfes zur Seite und Schwindel sind, der sich durch Lärm verschlimmert.

Natrium Salicylicum – Ideal bei homöopathischen Arzneimitteln bei Menière, bei denen Schwindel beim Liegen abnimmt

Natrium Salicylicum ist eines der am besten bewerteten homöopathischen Arzneimittel für die Menière-Krankheit und hat hervorragende Ergebnisse in Fällen gezeigt, in denen Schwindelanfälle durch Meniere-Krankheit mit dem Liegen besser werden. Das Aufrichten und Anheben des Kopfes führt zu Schwindelanfällen in diesem Zustand, in dem Salicylicum eines der idealen homöopathischen Arzneimittel zur Behandlung der Menière-Krankheit ist. Zusammen mit Schwindel, Tinnitus von niedrigem Ton ist in solchen Fällen erlebt. Die Person kann sich auch über Schwindel, Ohrgeräusche und Taubheit in Fällen beschweren, die den Gebrauch dieser homöopathischen Medizin rechtfertigen.

Tabacum – Bester unter homöopathischen Arzneimitteln gegen Menière mit starker Übelkeit

In meiner Praxis habe ich Tabacum als das nützlichste unter den homöopathischen Arzneimitteln für Fälle von Menière gefunden, die mit extrem starker Übelkeit einhergehen. Schwindelanfälle treten meist zusammen mit der Übelkeit auf. Andere Warnzeichen, die verschreibungspflichtig für diese homöopathische Medizin bei Menière sind, sind Erbrechen nach Schwindel und das Gefühl, dass das Ohr verstopft oder geschlossen ist. Wenn der Schwindel und die Übelkeit unter freiem Himmel besser werden, dann ist Tabacum sicher die homöopathische Medizin, auf die man achten sollte.

China – Am effektivsten unter den homöopathischen Arzneimitteln gegen Menière mit Schwäche, Ohnmachtsanfällen

Naturheilkunde China ist eines der besten homöopathischen Arzneimittel bei Menière mit einem ausgeprägten Schwächegefühl und einer Neigung zur Ohnmacht. Grundsymptome der Menière-Krankheit wie Ohrgeräusche und Schwindel sind vorhanden. Die Geräusche können in der Natur von Brummen, Brüllen und Kitzeln bis zu Klingelgeräuschen variieren. Neben Ohrgeräuschen kann sich die Person, die eine Verschreibung von China benötigt, über Schwindelanfälle beschweren. Während des Schwindels kann der Patient Angst haben, rückwärts zu fallen. Wo diese Symptome von Hitzegefühl im Kopf begleitet werden, ist China das wirksamste homöopathische Mittel gegen Menière.

Bryonia – Eines der bestbewerteten homöopathischen Arzneimittel bei Menière, bei dem Bewegung die Schwindelgefühle verschlimmert

Bryonia ist eines der verlässlichsten homöopathischen Arzneimittel für Menière, bei dem eine Person Schwindelanfälle hat, die sich bei der geringsten Bewegung verschlimmern. Hier fühlt sich die Person an, als würden sich alle Objekte um ihn herum drehen. Vertigo kann auch beim Drehen des Kopfes gefühlt werden. Die Person würde auch Geräusche im Ohr hören, wenn Schwindel in solchen Fällen auftritt, die die Verschreibung der homöopathischen Medizin Bryonia verdienen. Die Geräusche könnten brüllen, summen oder klingeln in der Natur. Einige Patienten sagen, dass sie das Zwitschern von Vögeln hören. Bryonia ist bei homöopathischen Arzneimitteln für Menière-Erkrankungen am wirksamsten, wenn diese Symptome auftreten.

Sourcedemannergesund.com

Tags: